top of page

DANN solltest du bei Rückenschmerz ärztliche Hilfe suchen!

Aktualisiert: 26. Nov. 2023

Rückenschmerzen können lästig sein und den Alltag stark beeinträchtigen. Neigst du auch dazu, Deine Schmerzen auszusitzen und zu hoffen, dass sie von alleine verschwinden? Diese Herangehensweise ist nicht immer die beste Lösung.


Hier erkläre ich Dir, wann und warum es wichtig ist, ärztliche Hilfe bei Rückenschmerz in Anspruch zu nehmen.


1. Ernstzunehmende Erkrankungen erkennen:

Rückenschmerzen, die mit starken Einschränkungen im Alltag einhergehen oder von Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Armen oder Beinen begleitet werden, könnten auf ernsthafte Erkrankungen der Wirbelsäule hinweisen. In solchen Fällen ist es wichtig, ärztliche Behandlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen, da manuelle Therapien wie Chiropraktik, Osteopathie oder Physiotherapie allein möglicherweise nicht ausreichend sind.


2. Vermeidung einer Chronifizierung von Schmerzen:

Rückenschmerzen, die über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben, können zu einer Chronifizierung führen. Starke, lange anhaltende Schmerzen stellen einen Risikofaktor das Entstehen von chronischen Schmerzen dar. Daher ist es ratsam, frühzeitig ärztliche Hilfe zu suchen, um Schmerzen rasch und anhaltend zu lindern.


3. Moderne medizinische Möglichkeiten nutzen:

Die moderne Medizin bietet verschiedene Behandlungsmöglichkeiten insbesondere für sehr starke Rückenschmerzen, z.B. bei frischen Bandscheibenvorfällen. Statt die Schmerzen auszusitzen, sollte man die vorhandenen Optionen in Betracht ziehen. Medikamentöse Therapien, Physiotherapie, minimalinvasive Eingriffe bis hin zu notwendigen Operationen können dazu beitragen, die Beschwerden effektiv zu lindern und die Lebensqualität wieder herzustellen.


Fazit:

„Was von allein kommt, geht auch von alleine!“ ist gerade bei starken Schmerzen keine gute Idee. Eine frühzeitige ärztliche Therapie und Untersuchung kann helfen, ernsthafte Erkrankungen auszuschließen und die Entstehung von chronischen Schmerzen zu verhindern.


Hast Du schon einmal Schmerzen oder Beschwerden "ausgesessen"? Was ist Deine Meinung dazu? Teile Deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren!

Oberkörper eines Mannes von hinten. Er sitzt im Untersuchungszimmer einer Arztpraxis. Eine Hand fasst an seine Schulter-Nacken-Muskulatur.
Symbolbild: Untersuchung bei Schulter-Nacken-Schmerz.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page